GESCHICHTE

1914 Der FC Sirius wird gegründet.
1914 Das 1. Spiel findet am 15. November 1914 gegen Bischofszell statt.
1915 Der erste Fussballplatz heisst Tannenwies (heutiger Standort des Käsereifungslagers).
1921 Fritz Scherb, der 1. Präsident, welcher namentlich nachweisbar ist.
1927 Die erste Juniorenmannschaft wird gebildet.
1928 Namensänderung in Fussballclub Weinfelden.
1929 Aufstieg in die Serie B.
1936 Der FCW kann drei Schiedsrichter melden.
1936 Beitritt zur Schiedsrichtervereinigung.
1937 Die Vereinsversammlung genehmigt neue Statuten.
1942 1. Grümpelturnier des FCW.
1944 Der FCW steigt in die 2. Liga auf.
1946 Abstieg am grünen Tisch.
1947 Wiederaufstieg in die 2. Liga und Regionalmeister.
1950 Erneuter Abstieg am grünen Tisch.
1956 Thurgauer 3. Liga Meister.
1959 Thurgauer 3. Liga Meister.
1963 Gruppenmeister 3. Liga, aber kein Aufstieg.
1964 50 Jahr Jubiläum.
1965 Hochwasser an der Thur führt zu überschwemmung des Sportplatz Sangen.
1967 Als Gruppendritter Teilnehmer an den Aufstiegsspielen, ohne Erfolg.
1972 Fusion zwischen dem FC Bürglen und dem FC Weinfelden zum FCWB.
1973 Junioren A Aufstieg in die Interklasse A2
1973 1. Hallenturnier in der neuerstellten Güttingersreuti.
1976 2. Liga Regional- und Gruppenmeister.
1976 Aufnahme einer Damenmannschaft in den FCWB.
1978 Zweite verheerende überschwemmung auf dem Sportplatz Sangen.
1978 Die Damen steigen in die 1. Liga auf.
1979 Aufstieg der 2. Mannschaft in die 3. Liga.
1982 Die 1. Mannschaft rettet sich im letzten Spiel vor dem Abstieg.
1982 Die Azzurri Mannschaft steigt in die 3. Liga auf.
1982 Junioren A Gruppensieger Elite, Aufstieg in die Meisterklasse.
1982 Abstieg der 2. Mannschaft in die 4. Liga.
1985 Damenmannschaft steigt in die Nationalliga A auf.
1988 Nach 16 Jahren 2. Liga muss der Verein in die 3. Liga absteigen.
1989 Jubiläum 75 Jahre Fussball in Weinfelden im Thurgauerhof.
1989 Abstieg der 1. Mannschaft in die 3. Liga.
1989 Wiederaustieg in die 2. Liga.
1990 Erneuter Abstieg in die 3. Liga.
1991 Sofortiger Wiederaufstieg der 1. Mannschaft in die 2. Liga.
1991 Gründung des Mittwoch-Clubs, erster Präsident ist Oskar Pfister.
1993 Paul Merz wird Präsident des FCWB.
1994 René Knöpfli wird Juniorenobmann und führt zum ersten Mal einen Rundenlauf durch.
1995 Die Senioren erreichen den Gruppensieg in der Meisterklasse. Trainer ist Erich Nobel.
1996 Das Sportlerzelt an der WEGA steht erstmals auf dem Kantonalbank Parkplatz.
1997 Abstieg der ersten Mannschaft in die 3. Liga
1997 Marcel Gysi wird Juniorenobmann.
1999 Hochwasser - der Sangen wird überschwemmt.
1999 Markus Stäubli wird Juniorenobmann.
2000 Aufstieg der ersten Mannschaft in die 2. Liga.
2001 Abstieg der AES Azzurri in die 4. Liga.
2001 Die Frauenabteilung feiert ihr 25 jähriges Bestehen.
2001 Damenmannschaft verpasst Aufstiegsspiele um 1 Tor.
2002 ACLI steigen erstmals seit Bestehen in die 4. Liga auf
2002 (Frühjahrsrunde) Aufstieg der Ca- Junioren (Jahrgänge 87/88) in die Promotionsgruppe
2002 (Herbstrunde) Erneuter Aufstieg der Ca- Junioren (Jahrgänge 88/89) in die Meisterklasse
2003 Ca-Junioren mit Trainer Mirco Kellenberger belegen sensationellen 2. Platz in der Meisterklasse
2004 Präsident Georg Zbinden radelt zur Fussball EM nach Portugal.
2005 1. Mannschaft steigt in dei 3. Liga ab.
2005 Damenmannschaft steigt ab.
2011 1. Mannschaft steigt in die 2. Liga auf.
2011 2. Mannschaft steigt in die 3. Liga auf.