6. Testspiel mit viertem Sieg in Folge

von Gillmann Jens

6. Testspiel mit viertem Sieg in Folge

(Jens Gillmann) Mit dem FC Eschlikon war am Samstag ein Team aus der 4. Liga zu Gast auf der Gütti. Die Bedingungen waren alles andere als frühlingshaft. Ein unangenehmer Wind und dazu Regen in der zweiten Hälfte machten den Samstagnachmittag ungemütlich. Der FCWB nutzte das Wochenende um deren 9 Spieler eine Pause zur Regeneration zu geben. Es kamen somit Akteure zum Einsatz, die noch Spielminuten sammeln sollten.

1. Halbzeit wieder mit dem 4-4-2 Rautensystem

Gegenüber der vergangenen Woche trat man erneut in veränderter Formation auf. Jan Eschenmoser rückte wieder in die 4-er Kette zu Pepe Rosa, Erismann und Scherrer. Im Mittelfeld bildete Captain Dietrich mit Thavarasa, Abdurahimi und dem offensiv stehenden Zbinden die Raute. Neziri war mit Hiseni in der Doppelspitze positioniert.

Der Spieltstart war wie bis anhin durch ein hohes Weinfelder Spieltempo gekennzeichnet. Nach 15 Minuten stand es aber weiterhin torlos 0:0. Nach 20 Minuten kam Scherrer erneut über die rechte Seite mit nach vorne. Er bediente den mittig stehenden Neziri und dieser leitete weiter zu Hiseni. Er schloss ab hoch unter die Latte zum 1:0 Führungstreffer. Nach weiteren sehr guten Möglichkeiten und einem Lattenknaller in der 30. Minute kam der FCWB zu seinem ersten Corner von der linken Seite. Neziris guter Eckstoss verwandelte Hiseni zum 2:0 per Kopf in Minute 35. Praktisch aus dem Nichts kam der FC Eschlikon in der 37. Spieminute durch einen Eckball zum 2:1 Anschlusstreffer. Diese Aktion zeigte dann aber auch ein Foulspiel an Zbinden. Er blieb verletzt liegen und musste danach unterstützt durch Patrik Bailer den Platz verlassen. Für ihn kam in Minute 42 dann Züllig ins Spiel. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung für Colin Zbinden! Kurz nach den Spielerwechsel kam es zu einem unnötigen Missverständnis zwischen Torhüter und Defensive. Eschlikon nutzte diesen Stellungsfehler zum 2:2 Ausgleich. Geradezu nach dem Anstoss konnte sich aber erneut Hiseni das Leder erspielen und lief durch bis in den Strafraum und lupfte den Ball über den Eschlikoner Schlussmann und es stand 3:2. Der Steilpass zu diesem Lauf kam vom kurz zuvor eingewechselten Züllig. Das war der Pausenstand in dieser Partie.


Ebenso torreiche zweite Hälfte


In der Pause machten sich Fröhli und Sivadasan warm. Nach 5 Minuten Spielzeit in Hälfte zwei tauschte Scherrer den Platz mit Fröhli –Sivadasan kam für Dietrich. In der 50. Minute entscheidet der Spielleiter auf Freistoss für die Gäste. Aus 20 Metern verwandelt Eschlikon den satt getretenen Abschluss ins lange Eck zum erneuten Ausgleich (3:3) – da hat der Wind den Ball förmlich ins lange Eck getragen. Nach 15 Minuten Spielzeit in Hälfte zwei erkämpfte sich Thavarasa den Ball und leitete perfekt weiter zum mittig stehenden Hiseni. Er verwandelte sicher zur Führung von 4:3 in der 60. Minute und markierte somit seinen 4. Treffer in diesem Spiel. Pepe Rosa und der neu dazugekommene Abdurahimi verliesen ab der 62. Minute dann das Spielfeld. Für sie kamen Schneider und Assirati ins Match. Nach einem Corner von Eschlikon entschied der Schiedsrichter zum Erstaunen aller Beteiligten auf Strafstoss. Die Gäste zogen wieder gleich und es stand 4:4 nach 75 gespielten Minuten – irgendwie skurril, denn ohne wirkliche Torchance aus dem Spiel heraus, markieren die Gäste trotzdem vier Tore. Mit dem Remis wollte sich unser Heimteam jedoch nicht zufrieden geben. Immer wieder konnte sich Thavarasa über die linke Seite gute Möglichkeiten nach hervorragenden Passspielen erarbeiten. So auch in der 83. Spielminute – sein Pass zu Neziri lässt dieser dann geschickt durchgehen und so stand Pascal Schneider perfekt vor dem Kasten und konnte die Führung zum 5:4 markieren. Dies war dann nach 90 Minuten auch der Schlussstand.

Fazit: Die Aufstellung war heute wieder im 4-4-2 System gehalten. Die Raute im Mittelfeld erlaubte daher nicht viele Vorstösse über die Flügelseiten. Trotzdem konnte man immer wieder spielerisch gute bis sehr gute Akzente setzen. Einzelne Zuspiele im Aufbau waren zu unpräzis und führten auch heue noch zu Ballverlusten. Im gesamten habe wir heute zu viele Tore bekommen – allesamt unnötig und mit mehr Übersicht auch zu verhindern. Der Wille zum Sieg war aber bis zum Schluss absolut spürbar und dieser wichtige Biss ist Gold wert im Kampf der bevorstehenden Rückrunde. Die Einheit des FCWB konnte auch heute mit den vielen Positionswechseln durchaus überzeugen. Der nächste Prüfstein ist bereits am 13. März abends um 20:30 zu Hause angesagt. Der Gegner heisst dann AS Calcio aus Kreuzlingen – der Gegner aus der 2. Liga ist ein wichtiger Prüftstein.

Telegramm

Samstag, 9. März 2019
FC Weinfelden-Bürglen - FC Eschlikon  5:4 (3:2)

Kunstrasen Güttingersreuti - 30 Zuschauer 
Tore FCWB: 1:0 Hiseni 22’, 2:0 Hiseni 35’, 3:2 Hiseni 49’, 4:3 Hiseni 60’, 5:4 Schneider 83’

FCWB: Kocadayi, Scherrer, Erismann, Rosa, Jan Eschenmoser, Dietrich, Thavarasa, Abdurahimi, Zbinden, Neziri, Hiseni, Fröhli, Assirati, Sivadasan, Schneider, Züllig

FC Eschlikon: Millhäusler, Müller, Müller, Dübi, Müller, Wyrsch, Dietz, Müller, Baumberger, Ziltener, Nigg, Schmucki, Weibel, Baumann

Zurück