Erkämpfter Einsatz bringt 4. Sieg in Folge

von Gillmann Jens

Erkämpfter Sieg im 5. Pflichtspiel

(Jens Gillman) Nach dem Mittwochsspiel dieser Woche stand das Team des FC Weinfelden-Bürglen bereits am vergangenen Samstag wieder auf dem Spielfeld. Auf der heimischen Gütti empfing man die Gäste von der Fortuna aus St. Gallen. Die Rasenplätze auf der Güttingersreuti mussten erneut geschont werden und sowohl der Vorstand wie auch der Trainerstaff fragten sich, weshalb der Zustand der heimischen Naturrasenfelder keine regelmässigen Einsätze ermöglicht. Trotzdem war unser Team aber bereit und wollte die nächsten drei Punkte einfahren – bei phasenweise leichtem Nieselregen empfing man die Gäste somit auf dem Kunstrasenfeld.

1. Halbzeit mit viel Tempo zur deutlichen und verdienten Führung

Die Abwehrreihe stand mit Marco Racaniello, Patrik Rosa Ferreira, Ljiridon Ceka und Jan Eschenmoser auf dem Platz. Im Mittelfeld liefen Joel Züllig mit Meris Foco zusammen auf. Erdon Abdurahimi übernahm mit Faik Hiseni und Fabian Wick den offensiven Dreierrigel hinter der Spitze Rinor Hiseni. 

Die Weinfelder begannen erneut äusserst temporeich. Der Kunstrasen war regenfeucht und der Ball enorm schnell. Die Passgenauigkeit musste also in den ersten 10 Minuten erst mal frisch eingestellt werden. Die „englische“ Woche wollte man unbedingt mit einem zweiten Sieg beenden. Nach dem ersten frühen Corner in der 6. Minute der Forturaner wurde der Konter mit Rinor Hiseni über die rechte Seite geführt. Faik Hiseni schloss die Hereingabe ab – doch der Keeper konnte parieren. In der 16. Minute konnte Marco Racaniello mit einem flachen Zuspiel Erdon Abdurahimi bedienen. Dieser netzte mit einem ebenso flachen Schuss ein und erzielte die frühe 1:0 Führung. Keine 5 Minuten später erkämpfte sich Erdon den Ball auf Höhe des Mittelfeldes. Meris Foco passte darauf an die Strafraumgrenze auf Rinor Hiseni und er schloss sicher zum 2:0 ins lange Eck halbhoch ab. Nur zwei Minuten nach dem zweiten Treffer konnte Rinor zum 3:0 links unten in den gegnerischen Torkasten einschieben. Nach knapp 30 Minuten Spielzeit führte man das Match sicher an und konnte die spielerische Überlegenheit der ersten Hälfte auch in eine komfortable Führung ummünzen. Der FC WB zu diesem Zeitpunkt in allen Belangen dem Gegner klar überlegen. In der 38. Minute hatte Fabian Wick gar die Möglichkeit zum vierten Treffer – sein Weitschuss senkte sich noch gefährlich herunter in Richtung Querlatte. Es blieb beim Spielstand von 3:0. Fortuna St. Gallen hatte in der ersten Hälfte zwar auch gute Momente. Die Vorstösse waren aber selten so gefährlich, dass es zu einem Anschlusstreffer kam. Fünf Minuten vor der Pause versuchte Faik Hiseni dann noch per Weitschuss den gegnerischen Schlussmann zu prüfen – der gefährliche und platzierte Abschluss war bei dem nassen und schnellen Platz nicht die schlechteste Idee. Der Torwart der Gäste konnte den Ball aber sicher parieren. Mit der sauber erspielten Führung ging man in die kurze Pause.

Die zweite Hälfte gehörte den Gästen  

Nach einer Pause von lediglich 10 Minuten begab man sich wieder zum Anspielpunkt. Durch das nasskalte Wetter wollte man keine unnötigen Verletzungsrisiken eingehen und verkürzte die Pause im gegenseitigen Einverständnis. Kurz nach dem Anspiel fühlten sich die Weinfelder kalt geduscht – Fortuna machte sozusagen aus dem Nichts den Anschlusstreffer und verkürzte auf 3:1 in der 47. Minute. In den folgenden 15 Minuten kamen die Gäste immer wieder gefährlich vor das heimische Tor und Sandro Gentsch musste einige Male eingreifen. In der 55. Minute fällt Faik Hiseni durch einen Abstoss des Keepers das Leder unerwartet vor die Füsse – sein präziser Abschluss wird aber durch den Schlussmann der Forturaner zum Corner abgewehrt. Das war ein von zwei sehr guten Möglichkeiten auf 4:1 zu erhöhen. Doch die St. Galler liessen nicht locker - durch unsere eigenen Fehler machten wir den Gegner stärker mit jeder verstrichenen Spielminute. Die Spielanteile verteilten sich wie in der ersten Hälfte – mit dem Unterschied, dass nun die Gäste deutlich stärker aufspielten als unser Heimteam. In der 65. Minute ging Pepe Rosa vom Feld und es kam Ciaran Concannon für ihn aufs Feld. Nach einem Abspielfehler in der 67. Minute gelangte der Ball auf die rechte Flügelseite von Fortuna – die Hereingabe konnte Shala zum 3:2 verwerten. Spätestens jetzt musste man wieder mehr Sicherheit auf den Platz bringen. Nach einem Spielunterbruch von nahezu 5 Minuten in der Sandro Gentsch mit einer leichten Platzwunde am Kopf gepflegt werden musste ging es weiter. In der vorletzten Spielminute musste unser Keeper sein ganzes Können nochmals unter Beweis stellen und fischte den platziert getretenen Weitschuss der Gäste aus dem Lattenkreuz. Danach wurde die Partie beendet. Die Erleichterung über den Sieg und die drei Punkte war den Weinfelder Spielern deutlich anzusehen.

Fazit: Das Match war ein härteres Stück Arbeit als dass man in der ersten Spielhälfte annahm. Die drei Tore unterstrichen die spielerische Überlegenheit während den ersten 45 Minuten. Im zweiten Durchgang schlichen sich Unkonzentriertheit und viele Abspielfehler ein und man konnte deutlich weniger überzeugend vor dem Tor zum Abschluss kommen. Das Mittwochsspiel machte sich klar bemerkbar, welches durch sehr viel Tempo und Laufarbeit gekennzeichnet war. Fortuna St. Gallen witterte nach dem 3:2 Anschlusstreffer natürlich die Möglichkeit auf eine Punkteteilung. Doch der FCWB wollte sich diese drei Zähler auf keinen Fall mehr nehmen lassen und die Mannschaft warf sich mit den letzten Kräften nochmals in das Spiel. So führten denn auch immer wieder anspornende Zurufe aus den Fanreihen und dem Trainerstaff dazu, dass mit gemeinsamem Einsatz diese knappe Führung verteidigt werden konnte. Auch das muss man sich als Team erarbeiten, dass man eine nicht so deutliche Führung verteidigen und sich am Ende drei Punkte gutschreiben kann. Unserer jungen Mannschaft bleibt auch in der kommenden Woche nicht allzu viel Zeit zur Regeneration. Der nächste Termin ist bereits am kommenden Donnerstag dem 10. Oktober 2019 angesagt. Um 20:00 Uhr ist in Romanshorn Anpfiff.

Telegramm

Samstag, 5. Oktober 2019
FC Weinfelden-Bürglen - FC Fortuna St. Gallen 3:2 (3:0)

Güttingersreuti, Kunstrasenfeld, Zuschauerzahl 50

Torfolge: 1:0 Erdon Abdurahimi 18’, 2:0 Rinor Hiseni 24’, 3:0 Rinor Hiseni 27’, 3:1 Dario Buccaliero 46’, 3:2 Perparim Shala 65’

FC Weinfelden - Bürglen: Sandro Gentsch, Jan Eschenmoser, Ljiridon Ceka, Faik Hiseni, Patrik Rosa Ferreira, Marco Racaniello, Meris Foco, Joel Züllig, Fabian Wick, Erdon Abdurahimi, Rinor Hiseni, Mergim Asipi, Ciaran Concannon, Kokulan Uthayakumar, Jelle Erni, Thakshsan Sinnanthurai

FC Fortuna St. Gallen: Daniel Göldi, Enes Mujic, Sasa Golic, Kasim Palasz, Quendrim Shala, Patrick Enzler, Cyrill Städler, Noah Grüter, Dario Buccaliero, Perparim Shala, Christian Städler, Lorik Januzi, Joao Paulo Dutra Parra, Sascha Wyss

Zurück