Matchbericht Junioren Db

von Daniel Bollier

Ein nächster Sieg für die Verteidigung der Tabellenführung

(Jens Gillmann)

Matchbericht SC Aadorf – FC Weinfelden - Bürglen: Schlussresultat 2:5, Sportplatz Unterwiesen, Aadorf, Naturrasenfeld

Es spielten für den SC Aadorf: 1 Barbarossa Fabio, 2 Latocha Ismael, 6 Sammer Simone, 11 Masciali Daniele, 5 Zünd Fabio, 9 Beutler Romeo, 8 Stillhart Jan, 12 Mastragelis Demis (C), 10 Silvestri Davide, 13 Bevelaque Gino: Trainer Incontrada Timo, Pfeifer Sarah

Es spielten für den FC WB: 1 Müller-Neuhof Luca, 2 Stoll Lukas, 8 Manser Lukas, 9 Gillmann Nevio, 7 Yilmaz Emir, 15 Eris Eren, 6 Musliji Ensar, 14 Widmer Tim, 13 Alves Ribeiro Lucas, 11 Lombardo Francesco, 3 Hanifi Sajad, 10 Balija Lorjan: Trainer Vollenweider Andreas

Es fehlten am vergangenen Samstag beim FC WB Luca Maricic, Arianit Lleshdedaj und Arjan Ademi. Obwohl man gegen ein Team des Mittelfeldes der Tabelle spielte, sollte auch hier die Einstellung zu dieser Partie stimmen. Dies vermittelte unser Trainer von Beginn weg.

Der FC Weinfelden – Bürglen konnte sich früh eine gefährliche Szene erspielen. Die Flanke von Lukas Stoll kann Emir Ylmaz gut annehmen. Der Keeper der Aadorfer fängt unsicher, aber er hatte den Ball. Auf der Gegenseite kam aber auch Aadorf in den ersten 5 Minuten zu zwei gefährlichen Torszenen. Wach werden Jungs war die Anweisung von Andreas Vollenweider. Diesen Weckruf nahm man sich zu Herzen und konnte in der 06. Minute die Führung erzielen. Tim Widmer ging bis zur Grundlinie durch und legte zurück auf Lukas Stoll – er drehte sich vom Gegner weg und zog ab zum 0:1. Im weiteren Verlauf versuchte der SC Aadorf immer wieder durchzukommen. Die Angriffe waren aber zu dem Zeitpunkt harmloser als zu Beginn des Spiels. Nach der Führung plätscherte das Spiel zwar mit einem Chancenplus der Gäste aus Weinfelden dahin. Reelle Grosschancen kamen aber keine zu Stande. In der 20. Minute klärte Lucas Alves einen Ball im eigenen 16-er und beendete die gefährliche Situation. Die Abschlüsse auf beiden Seiten wurden seltener und verfehlten die Torumrandung meist deutlich. Die knappe Führung war dann auch der erste Pausenstand.   

Zu Beginn des Mitteldrittels ging Emir auf die Bank und wurde durch Ensar Musliji ersetzt. Weiter kam Francesco Lombardo zu seinem Einsatz als Sturmspitze. Die 28. Minute war dann wieder gefährlich durch das Heimteam – ein Getummel vor dem Weinfelder Kasten. Doch der Abschlussversuch landete im Spielfeldaus. Lucas Stoll’s Pass auf Lucas Alves war dann in der 31. Minute vielversprechend. Der Abschluss war aber zu zaghaft und eine sichere Beute des Heimkeepers. Durch viele Ballverluste der Aadorfer kamen die Gäste immer wieder zu Vorstössen.  Die 36. Spielminute konnte dann aber endlich genutzt werden. Nach drei Abschlussversuchen konnte Francesco Lombardo von der Unachtsamkeit profitieren und netzte flach ein zum 0:2. Auf diesen Treffer folgte eine starke Phase des FC WB. Eine Vielzahl von Cornern und Abschlussversuchen zeichnete die 10 letzten Spielminuten des Mitteldrittels aus. Die aufgerückte Verteidigungslinie um Lukas Manser, Eris Eren und Nevio Gillmann konnten immer wieder Einwürfe tätigen, die zu gefährlichen Spielszenen führten. Aadorf war zu diesem Zeitpunkt meist mit verteidigen beschäftigt und konnte keine eigenen Akzente setzen. Die Vielzahl der Abschlussversuche konnten aber nicht verwertet werden.  Es blieb bis zur nächsten Drittelspause bei diesem Stand von 0:2.

Das letzte Drittel nahm man mit dem Wechsel von Emir in die Verteidigung in Angriff. Lorjan wechselte in die Stürmerposition und Sajad nahm den Platz des Aussenläufers von links her ein. Dafür nahmen Lukas, Nevio und Tim auf der Bank platz. Gleich zu Beginn des letzten Drittels erzielte der SC Aadorf den Anschlusstreffer. Alleine in der Verteidigung kämpfte Lukas Manser gegen die Überzahl des Heimteams. Luca Müller stand etwas zu weit vor dem Kasten und so konnte Aadorf den Treffer markieren (52.). Sajad hatte in der Folge dann die Möglichkeit zum dritten Tor. In der 58. konnte man aber erfolgreich abschliessen. Lorjan musste sich den Ball zwar erst auf den rechten Fuss auflegen um abzuschliessen – doch die Zeit hatte er und zog flach ins linke untere Eck ab (1:3). Den Assist zu diesem Treffer durfte sich Francesco Lombardo zuschreiben. In der 60. Minute flipperte der Ball durch den Strafraum des Heimteams – vier Abschlussversuche, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Zum Schluss der Szene stand Lorjan dann im Offside und die Situation war geklärt. Die 62. Minute zeigte dann wieder eine der seltenen, gefährlichen Szenen der Aadorfer. In Überzahl gelang ihnen der erneute Anschlusstreffer zum 2:3. Wenige Torchancen zeichnete ihr Spiel aus. Aber aus den wenigen Chancen war eine hohe Effizienz zu verzeichnen. In der Folge konnte Aadorf einen Corner direkt ins Tor versenken – doch der Treffer zählte nicht. Corner sind in der D-Juniorenmeisterschaft immer indirekt zu treten. Schlechtes Stellungsspiel der Gäste aus Weinfelden stärkte dann in den Folgeminuten das Spiel der Aadorfer. Es gelang ihnen aber nicht, weitere Möglichkeiten in Treffer zu verwandeln. In der 68. Minute markierte dann Lukas Stoll nach dem Abpraller am Aadorfer Schlussmann das lang ersehnte 2:4. Francesco’s Schuss konnte der Torwart zwar parieren. Der Nachschuss von Lukas Stoll war aber zu platziert. Zum Schluss der Partie kam Tim Widmer für Emir nochmals ins Spiel zurück. Den Schlusspunkte konnte nochmals Lukas Stoll mit einem Weitschuss ins hohe Toreck setzen. Diese Aktion war zugleich mit dem Schlusspfiff des Schiedsrichters das Ende des Spiels.

Das heutige Match war kein einfacher Sieg. Lange musste man immer wieder Anschlusstreffer des Heimteams hinnehmen. In der Endabrechnung zeichnete sich aber ein Chancenplus auf Seiten der Gäste ab und die drei Punkte gehen in Ordnung. Mit diesem Sieg ist man zwar noch immer Tabellenführer. Aber das letzte Spiel am kommenden 09. Juni muss ebenfalls erst gespielt werden. 

Die letzte Partie wird gegen die AS Calcio aus Kreuzlingen auswärts ausgetragen. Nächsten Samstag um 15:00 beginnt dieses Spiel. Hopp FC Weinfelden – Bürglen Db! Der FC Zuzwil liegt zwei Punkte zurück. Diese Saison soll zwar auch das letzte Spiel entscheiden – aber in diesem Jahr für den FC WB.

Zurück