Junioren Da - Auswärts toll performt

von Mischa Sutter

Meisterschaftsspiel vom Samstag, 01.06.24

SPORTPLATZ GROSSWIES - WÄNGI

FC Wängi  -  FC Weinfelden-Bürglen  0-2  (0-2 / 0-0 / 0-0)

Es spielten:
Elias Selishta, Enea Bosshart, Nico Hanisch, Mirco Schönenberger, Maël Maier, Mauricio Hug, Lorin Tschopp, Liridon Alili, Arlind Musliji, Samuel Schenk, Marc-Aurel Neziri

Abwesend:
Tony Dienst, Lean Di Nicola, Talha Turan, Jaro Wittmann, Milan Marhal, Yaron Zingg

Etwas überraschend war nach dieser wasserreichen Woche, dass wir heute in Wängi spielen durften. Der Verein hat alles unternommen, dass diese Partie durchgeführt werden konnte. Kurzfristig auf Platz 1 eingeteilt, wo uns eine Top-Unterlage erwartete. Das hätten wir nicht für möglich gehalten, der Platz in perfektem Zustand, als ob es nie geregnet hätte.

Die WB-ler starteten gut, waren hellwach und äusserst gut aufgelegt, was sich bereits beim Aufwärmen bemerkbar machte. Das Heimteam nicht überheblich, aber irgendwie war da das Gefühl, dass sie uns nicht ganz ernst genommen haben und wohl dachten hier zu lockeren drei Punkten zu kommen.

Der Gast versuchte den Ball laufen zu lassen und teilte sich den Platz richtig gut ein. In den Zweikämpfen präsent, aber auch die Passwege des Heimteams wurden gut geschlossen. Öfters blieb der FC Wängi in den WB-Reihen hängen, welche dann schnell den Weg in die Spitze suchten. Die Distanzen gut abgestimmt, was dem Gast immer wieder tolle Ballstafetten erlaubte, welche uns nach dem ersten Drittel eine 0-2 Führung einbrachte. Einmal von unserem 6-er aus knapp 15 Metern abgezogen und einmal perfekt in die Spitze gespielt, wo sich unser 18-er nicht zweimal bitten liess und die Kugel eiskalt versenkte.

Das Heimteam erhöhte im mittleren Abschnitt den Druck und hatte gefühlt 60% Ballbesitz, wusste aber wenig damit anzufangen. Da fehlte es an der nötigen Präzision. Weil sich der Gast weiterhin gut positionierte, brachte das Heimteam keine Aktion zustande, welche für Gefahr vor dem WB-Gehäuse sorgte. Auch waren die WB-Jungs immer wieder mal für einen zügig vorgetragenen Angriff gut. Zwar nicht erfolgreich, aber so wurde im Strafraum des FC Wängi immer wieder Unruhe gestiftet. Tormässig änderte sich nichts und das 0-2 hatte weiterhin Bestand.

Jedem war bewusst, wenn das WB-Team so durchzieht bis zum Schlusspfiff, dann geht man hier als Sieger vom Platz. Das Heimteam warf nun alles nach vorne und bestimmte das Spiel, die Gäste unverändert ruhig, aber bestimmt in ihren Aktionen. Die WB-Boys hatten einmal Glück, als der Pfosten einen Gegentreffer verhinderte, alles andere was aufs Tor kam, war immer noch zu ungenau, oder unser Keeper war zur Stelle. Es wurde allenfalls noch einmal etwas unruhig bei einem Getümmel vor dem WB-Kasten, bis der Ball aus der Gefahrenzone gespielt wurde. Das Anrennen des Heimteams fruchtete nicht mehr bis zum Schlusspfiff des guten Unparteiischen. Die WB-ler waren über die gesamte Spielzeit bereit um jeden Ball zu kämpfen und harmonierten beinahe perfekt als Team. Jeder für den anderen! Dadurch hat man sich die drei Punkte verdient und nicht irgendwie mit Glück gewonnen. Das war stark Jungs!

FAZIT: Weniger Ballbesitz als das Heimteam, aber unter dem Strich gesehen, die klareren Chancen während den gesamten 75 Minuten. Die Gäste zeigten die richtige Einstellung, liessen sich durch nichts aus der Ruhe bringen und kommunizierten miteinander. Ein Spiel, welches auch von einer konstanten Leistung jedes einzelnen Spielers lebte und das positive Resultat ermöglichte. Die WB-ler versuchten stets von hintern heraus die Partie zu lancieren, was logischerweise nicht immer funktionierte. Trotzdem machte das Gezeigte dem Trainerteam, den Eltern und den Fans viel Freude!
Heute haben die WB-ler mal wieder abgeliefert, nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Zurück