Junioren Da - Kräftemässig an die Grenzen gestossen

von Mischa Sutter

Hallenturnier des FC Tobel vom Samstag, 01.12.18

Ebnetsaal Bronschhofen

Team a (blau):

Tim Marty, Bekir Turan, Dario Zekovic, Robin Belz, Rafael Hafen, Andre Dedaj, Sami Fetaji

Team b (gelb):

Marco Manser, Bastian Marcelat, Andrin Brühwiler, Noah Lichtensteiger, Manuel Schenk, Lucas Alves, Livio Finotti, Raphael Schenk

Abwesend:

Aaron Escobar, Luca Eschenmoser

 

Zum Turnier des FC Tobel-Affeltrangen konnten wir auf die Unterstützung von drei E-Junioren zählen. Da wir mit zwei Teams teilnahmen, aber leider auch eigene Absenzen zu verzeichnen hatten, wäre es ohne die E-Jungs wohl nicht zustande gekommen. Danke Jungs und merci Erol!

Somit traten beide Teams mit einer recht jungen Mannschaft an. Nur je zwei 06-er Jahrgänge pro Team, alle anderen 07-er und E-Junioren. Das einzige was vor dem Turnier etwas Kopfzerbrechen bereitete, war die geringe Anzahl an Auswechselspielern.

Der Veranstalter hat alles unternommen, um ein interessantes Kräftemessen zu organisieren. Alle Teams absolvierten 6 Spiele à 12 Minuten, dazu Banden um das ganze Feld und grosse Tore. Genau nach unserem Geschmack, so sollte Hallenfussball überall gespielt werden.

Gleich im ersten Spiel durften die Weinfelder Teams gegeneinander antreten. Ein Abtasten war zu erkennen, nur nicht den ersten Treffer kassieren und doch versuchen, seinen Kollegen einen einzuschenken. Ein schwieriges Unterfangen, es war aber trotzdem spannend und umkämpft. Die Führung von gelb wurde bald einmal von blau mit dem Ausgleich beantwortet. Im Anschluss daran gab es eine kurze Phase, wo blau hätte nachlegen können. Aber Chancen vergeben, zu viel auf eigene Faust versucht und gelb dadurch wieder ins Spiel gebracht. Gegen Ende dieser Partie konnte gelb einen Angriff erfolgreich abschliessen und gewann mit 2-1.

Dieses Spiel war dann gleich für beide Teams wegweisend für den weiteren Verlauf des Turniers.

Team blau mit Power und vielen Einzelaktionen hat es versäumt, zwischenzeitlich auch mal Kombinationsfussball einzustreuen. Wenn man es versuchte, war es schon zu spät und eher nicht gewollt, sondern vom Gegner dazu gezwungen. Dadurch haderte man des Öfteren mit sich selbst, oder auch mit seinen Mitspielern. Natürlich zeigte Team blau auch, dass sie es anders können. Zeitweise waren wunderbare Aktionen zu sehen, welche zu Tore führten. Auch Moral wurde bewiesen, wenn man nach einem 0-3 Rückstand nochmals zurückkommt, ist der Wille vorhanden. Man sah aber auch das andere Gesicht der WB-ler in blau, hängende Köpfe, wenn es nicht lief wie gewünscht. Logischerweise waren gegen Ende des Turniers die Kraftreserven langsam aufgebraucht mit nur 2 Auswechselspielern. Zum Ende reichte es trotzdem zum guten 3. Rang.

Die Jungs haben im Grossen und Ganzen ein gutes Turnier unter schwierigen Voraussetzungen gespielt. Allein mit Power und Einzelaktionen gewinnt man nichts und somit fiel der Erfolg heute eher mässig aus. Wenn das Team dieses Turnier als Lernprozess versteht und wieder anfängt vermehrt miteinander Fussball zu spielen und eine gewisse Laufbereitschaft an den Tag legt, werden die Jungs wieder Fortschritte erzielen und sich in Zukunft stärker präsentieren.

Team gelb bekam dieser Startsieg natürlich gut und gab auch gleich Aufschwung für die nächsten Partien. Mit etwas wengier Power als Team blau, dafür versuchten sie ihr Glück vermehrt im Kombinationsspiel. Zeitweise war es schon sehenswert, was die junge Truppe in der Halle zeigte. Natürlich war es auch bei Team gelb in spielerischer Hinsicht nicht immer das Gelbe vom Ei, aber es wurde um jeden Ball gekämpft und dem Gegner nur wenig Platz zugestanden. Bei gegnerischem Ballbesitz wurde meistens geschickt verteidigt und man hatte zwischenzeitlich auch mal das Glück auf seiner Seite, wenn es gebraucht wurde, was man sich aber vorgängig erarbeitet hatte. Natürlich machte auch Team gelb seine Fehler, was zu Gegentoren oder gefährlichen Aktionen vor dem eigenen Tor führte. Wenn es in den Spielen auch Phasen gab, wo sich das WB-Team in gelb unsortiert und etwas verwirrt präsentierte, kämpften sich die Jungs immer wieder in die Partie zurück. So kann man auch einen 2-1 Sieg gegen den FC Wil erklären, bei gefühlten 4 Spielminuten Ballbesitz, trotz einer Spielzeit von 12 Minuten. Auch bei Team gelb machte sich gegen Ende der Kräfteverschleiss bemerkbar. Da kämpften Spieler, welche bereits am Morgen im Einsatz gestanden hatten, um jeden Meter in der Halle.

Schlussendlich reichte es zum 2. Rang an diesem Turnier, obwohl die letzte Partie gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner, trotz einer 3-1 Führung, unnötig noch aus der Hand gegeben wurde. Es gibt aber nichts zu jammern, denn so ist Fussball einfach!

FAZIT: Team blau hatte heute mit einer Berg und Talfahrt zu kämpfen und scheiterten am Ende irgendwie auch an sich selbst und weil die Kraftreserven aufgebraucht waren.

Bei Team gelb durfte eine ziemlich konstante Leistung über das ganze Turnier beobachtet werden. Auch hier schwanden die Kräfte am Ende. Trotzdem darf man hier von einer guten Teamleistung sprechen und dem Keeper gratulieren, welcher zum „Besten Torhüter des Turniers“ gewählt wurde. Bravo Marco!

Wir Trainer dürfen behaupten, dass dieses Turnier durchaus unter „positiv“ verbucht werden kann!

RESULTATE

     
FC WB b (gelb) - FC WB a (blau) 2-1
FC WB a (blau) - FC TA 1946 b 4-4
Team Toggenburg - FC WB b (gelb) 1-4
FC Wil FE12 - FC WB a (blau) 3-5
FC TA 1946 a - FC WB b (gelb) 2-2
FC WB a (blau) - SC Bronschhofen 3-0
FC WB b (gelb) - FC TA 1946 b 1-1
FC WB a (blau) - FC TA 1946 a 3-3
FC Wil FE12 - FC WB b (gelb) 1-2
Team Toggenburg - FC WB a (blau) 4-0
FC WB b (gelb) - SC Bronschhofen 3-4

Bilder: Marion Brühwiler

Zurück