Matchbericht Junioren Cc

von Daniel Bollier

Junioren Cc – eine starke Leistung gegen den FC Besa aus SG!

(Jens Gillmann) Matchbericht FC Weinfelden-Bürglen – FC Besa, Schlussresultat 15:2, (7:1), Güttingersreuti, Weinfelden, Kunstrasenfeld

Es spielten für den FC WB: 1 Fischer Leas Aamon, 3 Kandasamy Vigashan, 4 Gillmann Loris, 5 Hyseni Mustaf 2 Maricic Luka, 12 Meyer Malik, 12 Abadzic Nemanja, 8 Belz Loris, 7 Iljazi Ellgadaf, 10 Dagli Ömer, 6 Basha Altin, 9 Schmid Angel, 14 Denisjuk Arkady, 11 Zwicker Nico, 15 Burger Noah, 13 Meyer Malik, Trainer: Meyer Daniel

Es spielten für den FC Besa: 1 Markaj Florian (C), 2 Elshani Rinor, 6 Kastrati Gren, 4 Biqkai Bleron, 3 Elshani Edonit, 7 Dermaku Amar, 18 Krasniqi Lorena, 10 Thaqi Edon, 5 Xhoshi Edonis,  13 Elshani Erion, 9 Parella Ricardo, 14 Mataj Alesia, Trainer: Romano Antonio

Das Cc Team Weinfelden – Bürglen konnte dieses Heimspiel nach dem starken Auftritt vom vergangenen Samstag mit dem verdienten Remis gegen die AS Calcio Kreuzlingen auf mittlerweile Platz 5 der Tabelle in Angriff nehmen. Aber auch dem heutigen Gegner trat man mit Respekt von Spielbeginn gegenüber.  

Der Beginn des Spiels war temporeich von Seiten des FC WB her. Bereits in den ersten Minuten gelangen sehenswerte Angriffe und Angel Schmid hatte zwei hochwertige Chancen auf dem Fuss. Doch die anfängliche Unsicherheit im Abschluss konnte man in der 5. Minute dann doch in die Führung ummünzen. Angel Schmid netzte zum 1:0 ein. Gleich nach dem Anstoss brachte das Heimteam den Ball von Loris Gillmann zu Mustaf Hyseni – dieser verlängerte schnell erneut auf Angel und so stand es bereits 2:0 nach sieben Minuten. In Minute 14 gelang Altin Basha ein schöner Weitschuss der dann aber doch über die Querlatte flog. In der Startviertelstunde konnte der FC Besa nur selten in die Hälfte des FC WB vorstossen. Die beiden Versuche waren vorerst harmlos und der Ballbesitz des Heimteams war entsprechend hoch.

In der 20. Minute griff sich Ellgadaf die Spielkugel und zog über links bis an die Strafraumgrenze – seine Hereingabe passte perfekt auf Angel’s Position und er schob ins Netz ein zum Führungsausbau von 3:0. Mit dieser Sicherheit der Dreitore-Führung gab man dem Angriff des FC Besa in der 24. Minute zu wenig Beachtung. Die Nummer 13 der Gäste kam von der Mittellinie durch bis zur Strafraumgrenze und konnte fast ungestört zum 3:1 Anschlusstreffer einschiessen. Nach Foulspiel des FC Besa an Ellgadaf Iljazi musste Trainer Daniel Meyer einen ersten Wechsel vornehmen. Denisjuk Arkady kam ins Spiel – danach trat Mustaf den Freistoss, er zirkelte ihn auf den Fuss von Ömer und er macht den Ball flach ins Tor zum 4:1 in der 26. Minute.

Bis zu 30. Minute erspielte sich der FC WB immer wieder Chancen zu weiteren Treffern. Der Gegner hatte alle Hände voll zu tun in der eigenen Hälfte. Nach einem Fehler beim Auswerfen des FC Besa schnappte sich Nemanja Abadzic die Spielkugel und erzielte das 5:1. Die 36. Minute brachte dann wieder einen der zahlreichen Corner für das Heimteam. Ömer Dagli konnte flach unter dem Körper des Keepers zum erweiterten Führungsausbau von 6:1 einnetzen. Teilweise machte sich nun leichter Übermut breit. Doch die Konzentration litt bis zur Pause nicht allzu stark und so konnte Loris Belz nach einem schönen Lauf über rechts zu Luka Maricic flanken. Er legte schön ab auf Angel Schmid und dieser erzielte sein viertes Tor in der ersten Hälfte zum Pausenstand von 7:1.

Nach dem Seitenwechsel führten sich alle die Worte des Trainers in der Pause nochmals vor Augen – Daniel Meyer warnte vor zu viel Sicherheit aufgrund der hohen Führung. In der 44. Minute konnte Ömer sich durch die Abwehrreihe des FC Besa tänzeln. Sein Abschluss bedeutete das 8:1. In Hälfte zwei waren neu Nico Zwicker und Malik Meyer mit von der Partie. Nach Passspiel von Loris Belz auf Nico Zwicker spielte er den Ball bis zur Grundlinie und flankte auf Angel – das 9:1 war die Folge dieser herrlichen Flanke (48.).

Nach Foulspiel und der zweiten gelben Karte an die Adresse des FC Besa trat Mustaf Hyseni an und konnte mit etwas Glück den platzierten Freistoss direkt verwandeln. Der Schlussmann der Gäste unterschätzte den Ball und es hiess 10:1. Der FC Besa hatte zu diesem Zeitpunkt wenige Spielanteile und liess sich immer wieder in die eigene Hälfte drängen. Die wenigen gefährlichen Vorstösse konnten meist in der 4-er Kette um Loris Gillmann, Luka Maricic Mustaf Hyseni sowie Vigashan Kandasamy abgefangen werden. Leas Fischer hatte in seinem Kasten nur wenige Bälle abzuwehren und hatte ein ruhigeres Spiel als zuletzt gegen Urnäsch im dritten Ligaspiel. Nico Zwicker trat in der 56. Minute zu einem erneuten Corner an. Seine hohe Hereingabe gelangte perfekt auf Luka Maricic und er köpfte das 11:1 ein. Nach dem 12:1 durch Ömer Dagli erhielt Mustaf Hyseni nach einem Foulspiel die gelbe Karte und musste somit 10 Minuten pausieren. Auch der FC Besa holte sich in der Folge nochmals gelb für ein Zurückhalten an Nico Zwicker. In Minute 70 verliess Loris Gillmann den Platz und machte Noah Burger auf der Position des rechten Innenverteidigers Platz. Die 74. Minute brachte dann nochmals einen herrlichen Angriff hervor – auf Auslösung durch wiederum Loris Belz gelangte die Kugel zu Ömer. Er zirkelte den Ball zu Nico Zwicker und er schloss aus spitzem Winkel hoch auf den Langen Pfosten ab zum 13:1. Eine Minute später nutzten die Gäste die Unachtsam-keiten im heimischen Strafraum und der Ball gelang zum 13:2 in’s Tor der Weinfelder.

In den letzten 5 Minuten erzielte das Heimteam noch Tor Nummer 14 auf streng entschiedenen Penalty durch Angel Schmid und Nummer 15 durch Nico Zwicker auf Pass von Luka Maricic.

Das hohe Resultat wiederspiegelte die Kräfteverhältnisse in dem Match vom gestrigen Samstag. Besa war stets unter Druck und konnte sich nur selten befreien. Mit den vielen Toren konnte man neben den drei gewonnen Punkten auch das Torverhältnis wieder in ein positives Resultat verwandeln. Mit aktuell 10 Punkten aus den sechs Spielen steht man auf Rang drei der Tabelle der Gruppe 4. Der Aufwärtstrend ist klar auszumachen und lässt Hoffnungen für kommende Spielrunden aufblühen. Das Team hat sich diesen Sieg verdient und nimmt die drei Punkte mit in die restliche laufende Meisterschaft.

Die nächste Partie der laufenden Meisterschaft folgt am Samstag, dem 29. September 2018 um 12:00 Uhr. Auswärts tritt man gegen den FC Wittenbach an. Die Hoffnung auch dort punkten zu können ist nach den Auftritten der letzten drei Runden absolut gegeben. Wir hoffen auch dort auf rege Fanbeteiligung und danken gleichzeitig den Sponsoren für Ihre grosszügige Unterstützung im Bereich der Juniorenabteilung:

  • Brauerei Schützengarten, St. Gallen
  • Mittwochsclub des FC Weinfelden – Bürglen
  • René Fontana Gipser- und Stuckaturengeschäft, Bussnang

Zurück