Matchbericht Junioren Cb

von Daniel Bollier

Trotz Niederlage - starke Leistung

(Jens Gilmann) Matchbericht FC Weinfelden-Bürglen – FC Wängi, Schlussresultat 7:1, (4:0), Güttingersreute, Naturrasenfeld, Platz 3

Es spielten für den FC WB: 1 Marty Silas, 2 Fontana Nico, 7 Sivasupremaniam Nilughsan, 5 Gillmann Loris, 6 Ravikumar Gowthaman, 8 Marcone Lionel, 10 Alves Reinke Lucas (C), 11 Zwicker Nico, 12 Iljazi Ellgadaf, 20 Ballabani Ramon, 9 Kiesel Leon, 17 Belz Loris, 14 Marti Amon, 23 Basha Altin, 22 Munishi Nelson, 30 Dagli Ömer Faruk, 13 Hyseni Mustaf, 21 Ramadani Anes, Trainer: D’Agate Salvatore, Meyer Daniel

Es spielten für den FC Wängi: 1 Weslowski Julien, 4 Farahi Mohaddisa, 2 Avdyli Auron, 16 Patelli Alessandro, 3 Kälin Jennifer, 5 Mughal Noah, 14 Tomi Anton (C), 18 Zefi Gabriel, 12 Schmidheiny Darian, 11 Schwizgebel Leandro, 10 Orlow Romeo, 7 Bekaj Ardian, 9 Rodrigues da Silva Leandro, 15 Altherr Marco, Trainer: Goncalves Emanuel

Das Cb Team Weinfelden – Bürglen musste heute zu hause gegen den Tabellennachbarn, den FC Wängi antreten. Das Trainerduo mit Salvatore D’Agate und Daniel Meyer hatte das Team auf den zwei Punkte vor uns liegenden Gegner eingestellt.

Der Beginn des Spiels war temporeich von beiden Mannschaften. Wobei der FC WB die deutlicheren Chancen verzeichnen konnte. Bereits zur 2. Minute flankte Nico Zwicker perfekt in den Strafraum. Ramon konnte dem Ball aber zu wenig Druck verleihen und der Schuss war sichere Beute des Keepers. Wängi’s gute Möglichkeit ging in der 4. Minute dann zu wenig platziert ins Seitenaus. Gute Möglichkeiten reihten sich nun im Minutentakt aneinander. Der heimische FC WB verzeichnete mehr Spielanteile und kam zu deutlich mehr Chancen als der Gegner. Nach 10 gespielten Minuten stand es aber weiterhin 0:0. Lionel Marcone’s Freistoss ging in der 12. Minute dann nur knapp an der Torumrandung vorbei. Wängi’s Captain mit der Nummer 14 fiel in der Folge durch eine ruppige Gangart auf. Unser Mittelfeld und auch immer wieder der zentrale Innenverteidiger Loris Gillmann bekamen dies zu spüren. In der 15. Minute spielte Ramon den Ball von der Grundlinie zurück zur Mitte – Leon Kiesel konnte die Hereingabe verwerten und es stand 1:0. Bis zur 25. Minute erspielten sich die Weinfelder immer wieder schöne Angriffe von hinten heraus. Nach 30 Minuten verlängerte Gowthaman Ravikumar schnell auf Nico Zwicker und dieser setzte den Ball unhaltbar in die Maschen. Dies war der ersehnte Führungsausbau und der Lohn für die intelligent vorgetragenen Angriffe. Kurz danach tauschte Ellgadaf den Platz mit Ömer Dagli. Eine Möglichkeit vom FC Wängi hielt Silas Marty dann in der 35. Minute und verhinderte den Anschlusstreffer der Gäste. In der Vorwärtsbewegung waren die Wängemer aber oft zu harmlos – somit entstand zumindest in den ersten 35 Minuten nur selten Gefahr vor dem eigenen Tor. Der als Flanke gedachte Ball von Ramon mutierte in der 37. Minute zu einem gefährlichen Torschuss der den Weg ins Netz fand (3:0). Der letzten Spielminute vor der Pause ging ein schöner Angriff voraus – es kam danach zum Corner. Nico Zwicker findet mit dem Eckball Lionel Marcone leicht ausserhalb des Strafraumes - er zieht ab und es hiess 4:0. Diese verdiente Führung war dann auch der Pausenstand in der Gütti.

Nach dem Seitenwechsel erhielt erneut Lionel Marcone die erste Möglichkeit. Das Match spielte sich mehrheitlich nach wie vor in der Platzhälfte des FC Wängi ab. Die Startviertelstunde der 2. Halbzeit blieb jedoch ohne Torerfolg auf beiden Seiten. Wängi bekam ab der 55. Minute dann mehr Spielanteile und setzte sich immer wieder bis in den Strafraum des heimischen FC Weinfelden – Bürglen durch. Der besten Möglichkeit der 2. Hälfte folgte der Gegenangriff des FC Wängi. Glücklich kam die Flanke bis ins Zentrum und es stand 4:1 in der 62. Minute. Leon Kiesel und Ramon Ballabani versuchten nun den Schlussmann von Wängi mit weiten Bällen zu prüfen. Die Versuche blieben aber unbelohnt. Ab der 63. Minute spielte Loris Belz für Lionel Marcone. Sein Pass tief in den Strafraum von Wängi kurz nach seiner Einwechslung konnte Ramon annehmen – er verwandelte sicher zum zwischenzeitlichen 5:1 (65.). Fünf Minuten später trat Lucas Reinke zum Freistoss an. Sein hoher Ball fand Ramon’s Kopf und es hiess 6:1. Ein sehenswerter Treffer – möglich gemacht durch den schön getretenen Freistoss. Nach 70 Minuten ging Leon Kiesel vom Platz und an seine Stelle trat Anes Ramadani. Kurz danach verliess Loris Gillmann durch ein erneutes Foulspiel leicht angeschlagen den Platz. Für ihn kam Amon Marty auf den Platz – er war nun Innenverteidiger im Zentrum vor seinem Bruder Silas im Tor. Kurz vor Schluss kam es nochmals zu einer schönen Ballstafette am 16-Meterraum der Gäste. Nach Nilughsan’s Vorstoss bis über das Mittelfeld passte er zu Nelson Munishi, er leitete weiter auf die Flügelposition von Ellgadaf. Er liess sich nicht zweimal bitten und netzte ins lange Eck ein zum Schlussresultat von 7:1. Der Schlusspfiff ertönte kurz nach dem Wiederanspiel dieses letzten Tores.

Die nächste und zugleich letzte Partie der laufenden Meisterschaft steht aufgrund der Heimspiele in Berg am kommenden Samstag erst um 18:00 Uhr an. Dabei hat man die Chance den SC Berg mit einem Sieg noch abzufangen und gar auf den 2. Tabellenplatz vorzustossen. Wichtiger aber war es, die Fortschritte im Spielaufbau des gesamten Teams auszumachen. Auch die Chancenverwertung wurde deutlich besser. Es reifen hier C-Junioren heran, die neben Niederlagen auch das Siegen erfahren durften. Vor einem Jahr war dies noch ein weiter Blick in die Zukunft. Fünf Runden lang hatte man in der Frühlingssaison die Tabelle dieser Meisterschaftsrunde angeführt. Darauf kann das Team zusammen mit dem Trainerdou Salvatore und Daniel stolz sein.

 

Zurück