Spielbericht 1. Mannschaft

von Daniel Bollier

Matchbericht Meisterschaft 2. Liga

(Jens Gilmann) Matchbericht letztes Ligaspiel der Hinrunde

Sonntag, 05. November 2017, Spielstart 14:00 Uhr, Sportanlage Kett – Platz 1, Sirnach

FC Sirnach 1  vs  FC Weinfelden – Bürglen 1, Schlussstand 0:2, (0:2) Zuschauerzahl 80

Nach dem Heimsieg vom vergangenen Samstag stand das letzte Ligaspiel gegen den direkten Tabellennachbarn Sirnach an. Das Südthurgauer Team hatte gleich viele Zähler auf dem Punktekonto und platzierte sich einen Platz vor uns dank der Strafpunkteregelung. Die Voraussetzungen waren klar. Ein Sieg musste her um deutlich über dem Strich überwintern zu können.

Ramon Scherrer stand wieder zu Beginn weg in den Reihen des FCWB. Neben Djole Petrovic, Anto Votta und Dejan Misic bildete er die 5-er Kette zusammen mit dem Captain Beat Klarer vor Javi Belda. Tolo Macedo spielte links im Mittelfeld die offensivere Position. Dario Martic war entsprechend etwas defensiver in der Mitte aufgestellt. Levin Alder war wiederum rechter Aussenläufer – er entwickelt sich langsam zum Stammspieler der 1. Mannschaft. Fitim Asipi agierte als Mittelstürmer hinter Idriz Isejni – er war erneut einzige echte Sturmspitze. Der FCWB stand mit einem 5-3-2 System auf dem Platz.  Die Liste der verletzten Spieler ist beinahe unverändert. Neu hinzugekommen ist aber leider auch Yves Dietrich. Dafür kehrte Beat Klarer an diesem Sonntag wieder ins Team zurück.

Der Beginn des Matchs war meist ausgeglichen. Beide Teams versuchten mit Kombinationsfussball aus der Verteidigung heraus die Angriffe vor das gegnerische Tor zu führen. Sirnach hatte mit den Pässen in die Tiefe Mühe – sie kamen selten bei den Spitzen an.  Wirklich nennenswerte Chancen entstanden keine in der Startviertelstunde – weder für das Heimteam noch für unser Fanionteam. Der erste Corner in der 18. Minute für den FCWB ging ins Behind. In der 21. Minute konnte Idriz Isejni den Ball im Tor unterbringen. Der Linienrichter hatte aber seine Fahne zur Offsideposition bereits in den regnerischen Himmel gehoben. Zwei Minuten später setzte das Heimteam aber auch ein Ausrufezeichen – Levin Alder fischte den Ball von der Torlinie und beförderte ihn ins Aus zum Corner. Dies wäre beinahe die Führung der heimischen Sirnacher in der 25. Minute gewesen. Nach 30 Minuten Spielzeit stand es weiterhin 0:0 - mit einem eher tiefen Spielniveau. Dann kurz nach der 30. Minute eine erneute Chance von Sirnach – der Aussenläufer zog vorbei an Anto Votta und Beat Klarer, der Schuss ging jedoch knapp über die Querlatte. Die 31. Minute brachte dann zwei arge Fehlpässe im Mittelfeld der Sirnacher. Tolo Macedo brachte den Ball zu Dejan Misic – der weite Schuss stellte erst die zweite wirklich gute Chance dar. Der Ball war drin und es hiess 0:1. Ein weiterer guter Angriff ging über rechts bis zur Grundlinie – Martic bringt den Ball zur Mitte. Idriz Isejni war aber nicht bereit für den Pass und verpasste den Ball. In der 40. Minute doppelte Weinfelden nach – Dejan Misic lief bis zur Grundlinie über rechts, er passte zu Idriz und er zögerte nicht lange und leitete direkt in die Maschen weiter zum Führungsausbau. Kurze Drehung und dann gleich perfekt abgezogen zum 0:2. Ein ganz wichtiges Tor zu diesem Zeitpunkt. Kurz vor der Pause hatte Dario Martic noch den dritten Treffer auf dem Fuss. Er hätte alleine gehen sollen, sein Pass zur Mitte landete aber beim Gegner. So blieb es bei der 0:2 Führung zur Pause.

Nach der Pause setzte der Regen wieder stärker ein. Gleich zu Beginn kam Sirnach zu einem Freistoss – der Kopfball Sirnach’s ging ganz knapp neben das Aluminium. So frei dürfte der Sirnacher Spieler niemals zum Kopfstoss kommen. Die kommende halbe Stunde war dann von vielen Fehlpässen und auch Unterbrüchen gekennzeichnet. Sirnach hatte zwar keine eindeutigen Chancen zum Anschlusstreffer – doch das fehlende dritte Tor hätte die Sache auf dem Sirnacher Platz eindeutig beruhigen können. Das Heimteam wollte unbedingt den Anschluss markieren. Doch deren Bälle waren zu lang, man stand oft im Offside oder die Pässe kamen zu selten an. Zwischen der 82. und der 92. Minute wechselte Rui Luis dann noch drei Spieler aus. Jelle Erni kam für Tolo Macedo. Leandro Rüegg ersetzte Fitim Asipi und Pascal Schneider kam kurz vor Spielschluss noch für Idriz Isejni. In der Schlussphase konnte der FCWB dann nochmals ein Zeichen setzen. Tolo Macedo verpasste zwei Chancen und Fidjo Asipi spielte den Ball knapp am langen Pfosten vorbei. Die letzten 5 Minuten spielte man dann noch souverän herunter und es blieb bis zum Schlusspfiff beim verdienten 0:2 Sieg der Gäste.

Das Fazit: Der FC Weinfelden – Bürglen konnte mit diesen 3 Punkten gesamthaft deren 6 Zähler aus den letzten beiden Partien erspielen. Dies entspricht beinahe der Hälfte der gesamten Hinrunde. Mit dem Sieg konnte man einen merklichen Sprung in Richtung Tabellenmitte machen. Das Team liegt nun mit 13 zählbaren Punkten auf Rang 8. Die Mannschaft und der Staff können nun die Trainings der Winterpause nutzen und die Rückrunde entsprechend vorbereiten um  Schwächen zu korrigieren und die Positionen zu festigen.

Gesamthaft konnten nun 5 Spieler während der Hinrunde aus den Reihen der A-Junioren an die 1. Mannschaft herangeführt und integriert werden. Darauf sind wir stolz – das Thema Nachhaltigkeit rückt wieder in den Fokus der Juniorenabteilung und stellt einen wichtigen Pfeiler im Gesamtkonzept des Vereins dar.   

Zurück