Matchbericht Junioren Db

von Daniel Bollier

Überzeugender Auftritt

(Jens Gillmann) Matchbericht FC Uzwil - FC Weinfelden – Bürglen: Schlussresultat 3:12, Rüti, Henau, Kunstrasenfeld

Es spielten: 1 Widmer Tim, 4 Lagrange Quentin, 8 Manser Lukas, 9 Gillmann Nevio, 13 Alves Lucas (Ribeiro) 11 Campbell Rueras, 2 Stoll Lukas, 3 Hanifi Sajad, 7 Yilmaz Emir, 15 Eris Eren, 12 Müller-Neuhof Luca

Das Team Weinfelden – Bürglen trat heute die Reise nach Henau zum FC Uzwil an. Das Heimteam stand punktegleich mit dem FC WB auf dem zweiten, respektive dritten Rang. Das Torverhältnis war besser als das des FC WB. Entsprechend gut hatte das Trainerteam Lara Keller und Andreas Vollenweider das Team auf den Gegner eingestellt.

Bereits zur 2. Minute hatte Lukas Stoll eine erste gute Möglichkeit – der Ball ging knapp am Pfosten vorbei. Man merkte zu Beginn, dass die Einstellung stimmte. Auch Uzwil kam früh zu einer ersten Chance. Aber auch hier blieb es vorerst beim 0:0 – Tim Widmer hielt seinen Kasten sauber. Im Gegenzug konnte Lukas Stoll einen herrlichen Pass in die Tiefe dann aber verwandeln. Das 0:1 fiel nach 7 Minuten. Durch einen Fehler bei der Abgabe des Heimkeepers konnte Rueras Campbell dann in der 10. Minute zum 2:0 einschieben. Ein Auftakt nach Mass also. Heute sah man zu Beginn ein gut konzentriertes Spiel mit dem Versuch auch mal abzubrechen und hinten herum über den Goalie neu aufzubauen. Lukas Manser, Nevio Gillmann und Quentin Lagrange taten dies immer wieder und setzten die Vorgaben des Trainerduos um. Diese Massnahmen sicherten einige Male den Ballbesitz in dieser Anfangsphase. Aber auch uns passierten Fehler – ein Ballverlust nach einem Auswurf hätte durchaus den Anschlusstreffer bedeuten können. Uzwil versuchte nun auch früher zu stören und konnte in der 18. Minute dann auch durch eine Kopie der vorherigen Szene das erste Tor markieren. Es stand 1:2 nach 20 Minuten.

Danach versuchte der FC WB aber wieder das Heft an sich zu reissen und konnte durch einen gelungenen Schuss durch des Keepers Beine den Führungsausbau verzeichnen – 1:3.

Nach einem missglückten Querpass des heimischen FC Uzwil konnten sich die Gäste den Ball erobern. Dem Goalie versprang der Ball in die Höhe und Lukas Stoll staubte ab zum Pausenstand von 1:4.

Nach der ersten Pause kam Quentin Lagrange ins Tor und ersetzte Tim Widmer. Eren Eris kam für Sajad herein und Luca Müller war neu hinten rechts in der Verteidigung. Er verspürte trotz der Aussenverteidigerposition deutlichen Offensivdrang. Auch die heimischen Uzwiler tauschten zur Pause und hatten nun ebenso den Goalie gewechselt.

Sajad war in der ersten Szene kurz nach der Pause vorderster Spieler und konnte die Unsicherheit hinten zum 1:5 nutzen. Sein Stören zahlte sich aus und bedeutete den Führungsausbau. Fast im Gegenzug jedoch konnte Uzwil bis vor das Tor der Gäste ziehen und verkürzte sicher auf 2:5 in der 5. Minute des zweiten Drittels. Nach einem Ballverlust nach eigenem Corner konnte sich Lukas Stoll den Ball zurückerobern und trat das 2:6 in die Maschen des Tors. Danach hatte der Keeper erneut Mühe den Ball sicher in die eigene Verteidigung zu bringen – wiederum Lukas luchste ihm den Ball ab und erzielte das 2:7. Im Mittelfeld hatte man sich jetzt die Hoheit erobert und Uzwil musste meist reagieren. Lucas Alves setzte in der 17. Minute des Mitteldrittels einen Weitschuss platziert in Richtung Tor – der hohe Ball senkt sich gefährlich und landet im Netz - 2:8. Eine Minute später konnte Uzwil wieder einmal einen Angriff konzentriert bis zum Strafraum durchbringen. Umringt von drei Spielern des FC WB konnte Uzwil dennoch zum 3:8 verkürzen. Kurz vor der zweiten Drittelspause wartet der heimische Goalie wiederum zu lange mit der Abgabe – Emir Yilmaz konnte ihm den Ball abnehmen und erhöhte auf 3:9.

Nach einem Uzwiler Foulspiel holte der Schiedsrichter alle Spieler beider Teams zu sich und klärte die Situation – eine schöne und faire Geste. Insgesamt musste man dem Schiedsrichter eine gute und souveräne wie auch fair geleitete Partie zugestehen. Dies war zugleich der Pausenzwischenstand in Henau.

 

Nach dem Tee ging es ins letzte Drittel. Neu dabei zum letzten Drittel Eren Eris hinten links. Er ersetzte Nevio. Tim Widmer spielte neu vorne links auf der Flügelposition. Uzwil hatte zu Beginn des Schlussdrittels eine gute Chance. Der Ball ging aber am Pfosten knapp vorbei. Nach dem Weinfelder Angriff bekundete der Goalie erneut Mühe den Ball von hinten heraus zu spielen. Emir erkämpfte sich das Leder und zog ab zum 3.10. Drei Minuten später wiederholte sich diese Szene fast ebenso nochmals. Emir erzielte das 3:11. In der 5. Minute des Schlussdrittels muss Quentin im Tor aber zwei Schüsse in extremis parieren. Er tat dies sicher - mit ein wenig Glück blieb es beim alten Spielstand. Auch Lukas Manser musste nach 10 Minuten einen weiteren Angriff des Heimteams in letzter Sekunde ins Out klären. Für die letzten 10 Minuten wechselt der FC WB nochmals aus. Nevio kommt zurück ins Spiel und spielt vorne für Emir im Sturm. Von Luca Müller kam der Pass zu ihm, er bediente Rueras und dieser macht das 3:12. Nach einem Zweikampf zwischen Tim Widmer und dem heimischen Goalie scheidet dieser leicht verletzt aus. Die letzten 4 Spielminuten ändern nichts mehr am Resultat. Zu erwähnen ist die letzte Spielszene aber trotzdem – der Angriff kommt schön bis vor das Tor in den 5-Meterraum. Rueras schickt Nevio in die Tiefe – er leitet zu Tim Widmer weiter und dann steht da aber noch der Torpfosten und verhindert den Jubel der Weinfelden-Bürgler.

Der FC WB war heute die stärkere Mannschaft. Man hatte Uzwil aufgrund der Tabellenposition stärker erwartet. Mit dieser Einstellung begann man das Spiel besonnen und musste das Spieldiktat nur selten aus der Hand geben.

In der nächsten Runde wartet nun zu Hause der FC Henau. Das Team der Henauer hat gestern Pfyn hoch geschlagen mit 19:2. Eine weitere Aufgabe steht also an in der laufenden Meisterschaft. Am kommenden Samstag, 21. April 2018 startet dieses Spiel frühmorgens um 10:00 Uhr auf der heimischen Gütti.

Zurück