Junioren Da - In Neuhausen zweifach nachgedoppelt

von Mischa Sutter

Hallenturnier vom Samstag, 02.12.17 in Neuhausen

Rhyfallhalle Neuhausen

Es spielten:

Nicolas Ioannidis, Luis Messmer, Andre Dedaj, Matus Jancok, Luis Basler, Sami Fetaji, Leon Selishta, Simon Koch, Niels Manhart

Abwesend:

Marco Manser, Ben Marbacher, Valentin Mijac, Manuel Schenk, Luca Eschenmoser, Noe Hafner, Domenic Leimer

In der ersten Partie hatten die Jungs in blau etwas Mühe Tritt zu fassen und kamen nur zögerlich in Spiellaune. Trotzdem gelang dem Team aus dem Thurgau schlussendlich ein knapper 2-3 Sieg. Nicht überragend, aber verdient, zudem wurden beiden Teams jeweils vom Gegner mit einem Tor beschenkt. Solche Tore passieren einfach mal und man darf niemandem einen Vorwurf machen. Da wir aber mal etwas ausprobieren wollten, kann man auch sagen, dass die Trainer das erste Spiel „versaut“ haben.

Danach folgten vier Spiele der WB-ler welche man zusammenfassen kann. Da waren die Thurgauer für die Gegner eine, manchmal auch zwei Nummern zu gross. Die Kontrahenten wurden teilweise, wie man so schön sagt, aus der Halle gefegt. Da konnte man sich beim nahegelegenen Italiener auch mal einen Espresso in der Pause gönnen, um den Kreislauf in Schwung zu halten, denn das in der Halle ging zu einfach. Das Team in blau liess aber gar nichts anbrennen, da wurde Fussball zelebriert, dies lag aber auch am Klassenunterschied. Da fragte man sich teilweise schon, was die Verantwortlichen der Teams dazu bewogen hat, sich in dieser Kategorie anzumelden. Da macht man den Spielern und sich selbst keinen Gefallen, wenn man sich in jedem Spiel eine Packung abholt.

Toll waren die WB-Jungs trotzdem, denn sie liessen keine Überheblichkeit, aber auch kein Mitleid aufkommen. Sie taten einfach, was tun mussten und zogen ihr Spiel durch. Es passiert schon gerne mal, dass der Schlendrian Einzug hält, wenn es fast zu einfach geht, aber die Thurgauer strotzten heute vor Selbstvertrauen und Spielfreude. Somit mussten wir uns auf der Bank keine Sorgen machen.

Das hiess also nach 5 Spielen das Punktemaximum auf dem Konto. Dann kam das letzte Gruppenspiel gegen den FC Schaffhausen a. Beide Teams waren bis dahin ungeschlagen und dies versprach folglich ein Spiel auf Augenhöhe. Es war ein wenig ein Abtasten und wohl auch ein wenig Respekt, bevor es so richtig in die Gänge kam. Die WB-ler versuchten mit Kombinationsspiel zu Chancen zu kommen und die Schaffhauser wirkten etwas zu verspielt bei Ballbesitz. Die WB-Boys bewiesen Geduld und liessen den Ball laufen, da war keine Hektik im Spiel, nein, es wirkte sogar sehr abgeklärt. Das Team in blau durfte nach zwei zügig vorgetragenen Angriffen einen verdienten 2-0 Erfolg feiern und absolvierten die Gruppenspiele ohne Niederlage. Auch weil unser Keeper zur Stelle war, wenn es mal brenzlig wurde. Im letzten Gruppenspiel reagierte unser Schlussmann zweimal souverän und machte die Torchancen zunichte.

Im Halbfinal ging es nochmal gegen das B-Team des FC Schaffhausen. Der Gegner trat äusserst defensiv auf und versuchte zu mauern und allenfalls mit langen Bällen zu kontern. Die WB-ler waren aber zu stark, drückten die Jungs des FCS in die eigene Hälfte und nagelten diese da fest. Wie schon zuvor zeigten sich die Thurgauer geduldig und auch ein reguläres Tor, welches nicht gegeben wurde, konnte den Spielfluss nicht knicken. Mit einem sehenswerten Tor, Lattenunterkante, hinterer Pfosten und von da ins Netz und das Ganze auch noch aus einem unmöglichen Winkel, konnte das WB-Team vorlegen. Naja,  wenn’s läuft dann läuft’s einfach. Anschliessend konnte aus einem Eckball das 2-0 und somit der Finaleinzug realisiert werden.

Nochmals trafen wir auf das Team A des FC Schaffhausen. Dieses Mal wirkten die WB-Boys noch eine Spur abgezockter, als in der Gruppenphase. Die Partie wurde von blau dominiert und man kreierte Torchancen, liess aber im Abschluss die Kaltblütigkeit noch vermissen. Weiterhin machte der FC WB das Spiel und liess die Jungs des FC Schaffhausen laufen. Die Entscheidung brachte schlussendlich eine Einzelleistung welche bravourös vollendet wurde, nachdem die Gegner wie Slalomstangen umkurvt wurden. Nur eine Torchance in diesen 10 Minuten musste dem Gegner zugestanden werden, unser Keeper reagierte dabei aber ruhig und gekonnt und verhinderte einen Gegentreffer. Das Finale endete also verdient mit 1-0 für die WB-Boys. Gratulation!

FAZIT: Es war ein schwach besetzter Anlass. Die WB-Jungs haben aber ihr Spiel mit Geduld durchgezogen und wurden ein verdienter Turniersieger. Man hat, bis auf das Startspiel (welches die Trainer auf ihre Kappe nehmen!) in jeder Partie die Gegner dominieren können. Die WB-Jungs haben heute als Einheit funktioniert und allen mitgereisten Fans, wie auch dem Trainerteam, viel Freude bereitet!

Hektik herrschte nur durch die Zuschauer, welche in die Halle durften und dadurch unnötig für Unruhe sorgten. Es hatte leider mehr etwas von einem sogenannten „Grümpeli“ als von einem Juniorenturnier. Schade, da muss sich der Veranstalter mal Gedanken machen und wohl in Zukunft einige Änderungen anbringen. Positiv war einzig die Spielzeit von insgesamt 80 Minuten.

RESULTATE      
FC Schaffhausen b - FC Weinfelden-Bürglen 2-3
Helblinger Kickers - FC Weinfelden-Bürglen 0-14
FC Regensdorf - FC Weinfelden-Bürglen 0-7
FC Weinfelden-Bürglen - FC Baden 3-1
FC Weinfelden-Bürglen - VFC Neuhausen 3-0
FC Schaffhausen a - FC Weinfelden-Bürglen 0-2
HALBFINAL      
FC Weinfelden-Bürglen - FC Schaffhausen b 2-0
FINAL      
FC Schaffhausen a - FC Weinfelden-Bürglen 0-1

Bilder: Faruk Selishta

Zurück