ACCJL gewinnt Testspiel und Charaktertest

von Armend Aliu

Sieg im zweiten Testspiel

In einem intensiven und hochstehenden Testspiel gewinnen die A-Junioren gegen einen äusserst starken FC Red-Star ZH mit 1:0. Der einzige Treffer im Spiel gelang Abi in der zweiten Spielhälfte.

 

Wie erwartet, gastierte mit dem FC Red-Star ZH ein starker Gegner auf der Gütti. Bereits von der ersten Minute weg diktierten die Gäste das sehr hohe Spieltempo – der FCWB mehrheitlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Die ungewohnte Rolle, nämlich diejenige des Verteidigenden, gefiel der Mannschaft gar nicht. Die Art und Weise, wie diese Rolle dann umgesetzt wurde, war aber umso zufriedenstellender. Obschon der Gast mehrheitlich am Ball war, gelang es ihnen, abgesehen von einigen wenigen und einer 100%-Torchance, nicht genügend oft vor unser Tor aufzukommen. Offensiv versuchte die Mannschaft mit Kontern Nadelstiche zu setzen, welche aber schon oft in der Entstehung verpufften. Zu wenig Ideen und fehlende Anspielstationen in der Vertikalen machten eine gefährliche Chancenkreierung schwierig. Zu laufintensiv war die verrichtete Defensivarbeit. Dementsprechend torlos ging man in die Halbzeitpause.

 

Dass die Gastmannschaft in der zweiten Halbzeit das Tempo drosselte, überraschte mich kaum. Zu hoch war das angesetzte Tempo in Halbzeit 1. Dadurch entwickelte sich ein offeneres Spiel. Der FCWB kam nun immer häufiger vor das gegnerische Tor, ohne dabei zu reüssieren. Die Mannschaft verstand, dass Angriffe über das Zentrum heute schwierig waren. Man konzentrierte sich mehr auf den Flügel, was besser funktionierte. Es war dann auch einer dieser Flügelangriffe, welche nach schöner Kombination flach in die Mitte zu Abi gespielt wurde. Dieser zimmerte den Ball unter die Latte ins Tor. Danach hatte die Mannschaft weitere Möglichkeiten das Score zu erhöhen – leider erfolglos.

 

Fazit: Dieses Spiel hat man heute in der ersten Halbzeit gewonnen. Die Mannschaft wurde für die abgespulten Laufmeter, die zahlreich geführten Zweikämpfe und das ballorientierte Schieben belohnt. Es ist nicht selbstverständlich, dass in dieser 1. Halbzeit gegen eine solch starken Gegner die Null gehalten wurde. Das liegt zu einem Teil auch an unserem sicheren Torhüter, Finn. Er hatte nicht übermässig viel zu tun, aber wenn es ihn gebraucht hat, war er an Ort und Stelle. Es lag zu einem anderen Teil auch am Charakter der ganzen Mannschaft. Trotz hohem Druck hat die Mannschaft stets den geordneten Spielaufbau gesucht, was nach dem Spiel auch vom Gegner mit entsprechenden Komplimenten anerkennt wurde. Das Team hat mir heute genau die Signale gesendet, welche ich erwartet habe. Defensiv hat sie ein Ausrufezeichen gesetzt, offensiv müssen wir cooler agieren, uns an die einfachen Dinge zurück erinnern. Bereits am kommenden Mittwoch, 9. August 2017, um 20:15 Uhr haben wir die Möglichkeit dies besser zu machen. Zu Gast auf der Gütti wird dann der FC Wängi sein.

 

Sonntag, 06.08.2017 / Güttingersreuti Weinfelden
FCWB - FC Red-Star ZH        1:0 (0:0)


FCWB: Ziegler, Thirukethieswaramoorthy, Sivadasan, Scherrer, Gähwiler, Miftari, Züllig, Alder, Thavarasa, Somasuntharam, Uthayakumar, Erni, Strasser, Gähwiler

Zurück