A-Junioren mit klarer Niederlage zum Saisonabschluss

von Armend Aliu

A-Junioren mit klarer Niederlage zum Saisonabschluss

Gegen den abstiegsgefährdeten FC Romanshorn setzt es zum Saisonabschluss eine deutliche 0:5 Niederlage ab. Nichtsdestotrotz darf von einer hervorragenden Saison gesprochen werden.

Rein mathematisch gesehen, wäre der Titel des Ostschweizer Meisters vor dem letzten Spiel noch möglich gewesen. Dazu hätte es zu einem Weinfelder Sieg, gleichzeitig je eine Niederlage und drei weitere Strafpunkte für den SC Brühl und den FC Gossau gebraucht. Das schien dann doch etwas unrealistisch. Für den FC Romanshorn hingegen war es das Schicksalsspiel schlechthin. Wollten die Hafenstädter in der Coca Cola League verbleiben, so musste zwingend ein Sieg gegen den FCWB her. Es überraschte deshalb kaum, dass die Hausherren von Beginn an das Spieldiktat übernahmen. Der FCWB schien hier keine grossen Sprünge mehr machen zu wollen. Zwar war man physisch anwesend, allerdings war man nicht bereit die notwendige Lauf-, und Kampfbereitschaft an den Tag zu legen. Ganz im Gegenteil der FC Romanshorn – sie mussten und sie lieferten auch! Aufopferungsvoll und leidenschaftlich dominierten die Hausherren die Partie und setzten sich, zwar in der Höhe viel zu hoch, allerdings absolut verdient gegen den FCWB durch. Es schien so, als würden die Weinfelder den Kantonsnachbarn kein Bein mehr stellen wollen, was die Romanshorner nach dieser Leistung auch nicht verdient hätten. Somit konnten sie die Klasse sichern und die Liga findet mit dem FC Bad Ragaz den zweiten Absteiger für diese Saison. Herzliche Gratulation an den FC Romanshorn zum Klassenerhalt. Unsere Glückwünsche gehen auch an den SC Brühl, der sich mit den Sieg über den FC Teufen die Meisterschaft sichern konnte.

Saisonzusammenfassung: Vor Saisonbeginn wussten viele nicht, wohin die Reise für diese Mannschaft gehen wird. Man wusste zwar, dass die Qualität vorhanden ist, allerdings musste man das Kader mit vielen B-Junioren ergänzen, welche sich allerdings hervorragend in die Mannschaft einfügten. Auch die drei Neuzugänge vom FC Pfyn passten sowohl fussballerisch, als auch menschlich perfekt in die Mannschaft. Für uns im Staff war von Beginn an klar, dass ein Klassenerhalt mit diesem Team Pflicht sein muss. Es war bemerkenswert, wie schnell die Mannschaft zueinander fand und die taktischen Vorgaben im Training versuchte umzusetzen. Man spürte, dass das Team es verstanden hat, wie wir aufzutreten haben. Dies wiederspiegelte sich auch in der ausgezeichneten Trainingspräsenz der Mannschaft. Obwohl es zum Saisonauftakt gegen den, bis dato amtierenden Ostschweizer Meister, FC Rapperswil-Jona eine 2:3 Niederlage absetzte, zeigte das Spiel sehr deutlich, dass der FCWB mehr als nur mithalten kann. Im Nachhinein muss man von einer unglücklichen und vor allem unnötigen Niederlage sprechen. Danach blieb die Mannschaft über einen Monat ungeschlagen und reihte vier Siege gegen Gossau, Amriswil, Rorschach und Uzwil aneinander. Am WEGA-Wochenende zeigte die Mannschaft allerdings eine sehr schwache Leistung und verlor gegen den Absteiger aus Bad Ragaz völlig unnötig mit 1:2. Danach reiste man für den Spitzenkampf nach St. Gallen und unterlag dem SC Brühl unverdient und unglücklich mit 2:3. Nach der Niederlage im Spitzenkampf, lief die Mannschaft Gefahr eine typische „Mittelfeldmannschaft“ zu werden. Dass dies nicht der Fall sein sollte zeigte unser junges Team in den drei darauffolgenden Partien. Die Spiele gegen Abtwil, Teufen und Chur konnte man allesamt für sich entscheiden.

Somit schnupperte die Mannschaft, praktisch die ganze Saison hinweg, an der Tabellenführung. Gegen die Top-Mannschaften der Gruppe konnte man mehr als nur mithalten. Die Niederlagen haben allerdings gezeigt, wo wir in den Wintervorbereitung die Hebel ansetzen müssen. Mit 21 Punkten darf man von einer hervorragenden Saison sprechen. Der FCWB stellt für diese Saison eine der besten A-Junioren der gesamten Ostschweiz und die mit Abstand beste Thurgauer A-Junioren-Mannschaft. Das zeigt einmal mehr, zu was unser Verein in der Lage ist. Die A-Junioren sind bekanntlich das Endprodukt der Juniorenarbeit – da haben wir vieles richtig gemacht, geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Ein Blick auf das Kader unserer 1. Mannschaft unterstreicht dies deutlich. Ich denke wir können alle stolz sein! Wir dürfen gespannt sein, wohin die Reise in der kommenden Saison geht, wenn die Mannschaft bereit ist nochmals einen „Tick“ mehr drauf zu legen und bedingungslos auf ein Ziel hin zu arbeiten. Auf diese Vorbereitungsphase freuen wir uns sehr. Bis dahin wünschen wir dem gesamten Verein eine tolle und verletzungsfreie Vorbereitung!

Telegramm

Freitag, 2. November 2018
FC Romanshorn - FC Weinfelden-Bürglen  5:0 (3:0)


FCWB: Ziegler, Scherrer, Talic, Rietmann, Thirukethieswaramoorthy, Hafner, Concannon, Sinnathurai Tharu, Hiseni, Somasuntharam, Thavarasa, Sinnathurai Taki, Gähwiler, Huber, Sothikumaran, Kuratli, Uthayakumar

Bemerkungen: FCWB ohne Thambirajah (verletzt), Bühler (verletzt), Baldeh (Privat), Elsener Jonathan (Beruf), Elsener Valentin (verletzt)

Die A-Junioren bedanken sich bei folgenden Sponsoren:

Hauptsonsor
Life Quality Management AG, Wil und Rothrist

Teamsponsoren
Aliu Reinigungen, Weinfelden
AXA Winterthur / GA Christian Werrenfels / Ihr Versicherungsberater: Natthawit Suttirak
Fahrschule Mehrwerth-Drive, Kreuzlingen
Stadler Rail AG, Bussnang
Toni's Barbershop, 8570 Weinfelden

Zurück